LR pixel

Was ist Social Media Marketing? So pushen Sie Ihre Webpräsenz

Social Media Marketing hat sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Marketing Kanäle im Online Marketing entwickelt. Auf sozialen Netzwerken haben Unternehmen die Möglichkeit, präzise Ihre Zielgruppe anzusprechen und ihre Marke zu entwickeln. Erfahren Sie hier, wie Sie erfolgreich Ihre Webpräsenz stärken können.

haken
haken
haken

In diesem Artikel erwartet Sie:

Was ist Social Media Marketing? Social Media Marketing Definition und Ziele

Wenn man die sozialen Netzwerke zu Marketingzwecken nutzt, dann spricht man von Social Media Marketing (SMM). Darunter fallen insbesondere das Erstellen und Ausspielen spezifischen Contents sowie die Pflege von Geschäftsbeziehungen. Im Vordergrund steht also die Kommunikation innerhalb Sozialer Netzwerke. Insbesondere in den letzten Jahren hat sich Social Media zu einem wichtigen Online Marketing Kanal entwickelt.

In den Sozialen Medien haben Nutzer die Möglichkeit, sich online untereinander zu vernetzen und zu kommunizieren. Dabei steht i.d.R. das Teilen von User-generated content im Vordergrund. Man kann sie in Netzwerke und Messenger unterteilen, dabei können manche Medien aber auch Aspekte aus beiden Bereichen aufweisen. Zu den wichtigsten Social Media Plattformen in Deutschland gehören Facebook, YouTube, Twitter, Instagram, Snapchat, Pinterest, XING, LinkedIn und WhatsApp.

Anmeldungen in Sozialen Medien Statistik
Für 9 von 10 Internetnutzern ist Social Media bereits Alltag.


Dabei bedienen die genannten Plattformen jeweils eine gewissen Sparte, wodurch wenig, bis keine Konkurrenz untereinander besteht. Für ein Unternehmen, welches in Social Media durchstarten will, bedeutet das, dass die Auswahl der richtigen Kanäle insbesondere mit der gewählten Zielgruppe zusammenhängt.

Dabei können Unternehmen einige verschiedene Ziele verfolgen, welche sich an den eigenen Produkten sowie an den gewählten Medien orientieren sollten. Möglichkeiten dafür sind:

-   Durch Affiliate Links Traffic auf die eigene Website leiten

-   Optimierung der Conversion Rate

-   Kommunikation mit der Zielgruppe verbessern

-   Via Digital Branding eine Markenidentität aufbauen

-   Das eigene Image pflegen, bzw. positive Markenassoziationen verstärken

-   Bekanntheit des Unternehmens steigern

-   Leads generieren

-   Marktforschung zu geringen Kosten betreiben

-   Kundenservice verbessern

-   Sales/Abverkauf

Die 6 wichtigsten Social Media Plattformen im Überblick

Facebook

Facebook ist nach wie vor das beliebteste soziale Netzwerk. Im Jahr 2021 verzeichnet es 2.740 Millionen monatliche aktive Nutzer. Mit seiner Gründung im Jahr 2004 zählt es zu den Vorreitern im Social Media. Das Unternehmen ist seit Jahren kontinuierlich am Wachsen und hat seinen Umsatz von 2017 bis 2020 mehr als verdoppelt, mit einem Sprung von 41 auf rund 86 Milliarden US-Dollar. Aufgrund der hohen Nutzerzahlen ist Facebook auch zu einer beliebten Werbeplattform für Unternehmen geworden.

Aufgrund neuerer Medien wie Instagram und Tiktok spielt die Plattform bei jungen Menschen mittlerweile aber nur noch eine untergeordnete Rolle. So gaben in 2012 noch 87% der 16-19 Jährigen an, Facebook zu nutzen – in 2020/21 waren das nur noch 32%.

Instagram

Instagram ist seit 2012 Tochterunternehmen von Facebook und wird primär zum Teilen von Bild- und Videoinhalten verwendet. Während Videos in der Vergangenheit eher kurz gehalten wurden, gibt Instagram seit 2018 die Möglichkeit bis zu 60 minütige Videos im Querformat via IGTV hochzuladen. Im Kern von Instagram steht der Lifestyle, den User durch Postings oder Stories mit Ihren Followern teilen. Entsprechend ist Instagram besonders eine der wichtigsten Plattformen für Influencer Marketing. Darüber hinaus hat man die Möglichkeit, seinen Account in einen Business Account umzuwandeln, wodurch man Zugriff auf Statistiken und einigen KPIs erhält. In den letzten Jahren kam es häufig zu teils schweren Änderungen im Algorithmus, weswegen insbesondere Unternehmen ständig up to date sein sollten, um ihre KPIs zu optimieren.

 

Nutzung soziale Medien Statistik
Die Nutzeranzahl Sozialer Medien weltweit.


Twitter

Twitter ist eine Kurznachrichtenplattform die sich als ursprünglich SMS-basierte Plattform dadurch auszeichnet, dass die Postings (sogenannte Tweets) ein Zeichenlimit von 140 Zeichen aufweisen. Aufgrund der großen Bandbreite an Nutzern wie beispielweise Unternehmen, Politiker, Journalisten, Blogger und Privatpersonen können auf Twitter viele Zielgruppen angesprochen werden. Neben Tweets können Unternehmen auf Twitter auch Werbeanzeigen schalten.

YouTube

Youtube ist eine US-Amerikanische Plattform, die 2005 gegründet und ein Jahr später Tochterunternehmen von Google wurde. Es handelt sich um eine Videoplattform, die mit den Jahren immer mehr Funktionen sozialer Netzwerke erhalten hat, wie beispielsweise Blogposts oder den neueren Bereich YouTube Shorts, der extra für Kurzvideos gedacht ist. Für Unternehmen kann YouTube in mehrfacher Hinsicht interessant sein. Einerseits können Unternehmen selbst Videos erstellen, die beispielsweise über gewisse Themen oder Softwareupdates informieren und somit Ihre Webpräsenz steigern. Andererseits können Werbetreibende Anzeigen in Form von Bannern oder Werbespots, welche während der Videos eingeblendet werden, schalten.

Tiktok

Tiktok ist eine mobile Videoplattform aus China, welche 2016 gegründet wurde und in 2018 mit der Plattform musical.ly fusionierte. Seit seiner Gründung ist Tiktok stetig am wachsen und konnte Anfang 2021 bereits 689 Millionen monatliche aktive Nutzer weltweit vorweisen. Tiktok ist besonders relevant für Unternehmen mit jüngeren Zielgruppen, da die Plattform in diesem Altersbereich äußerst beliebt ist.

LinkedIn

LinkedIn ist ein Soziales Netzwerk, welches sich besonders auf Berufstätige fokussiert. Hier können sich Unternehmen präsentieren und netzwerken und somit vor allem im Recruiting große Vorteile aus der Plattform ziehen. Je nach Branche, Produkten oder Dienstleistungen ist LinkedIn aufgrund der Anzahl an angemeldeten Unternehmen auch für den B2B Bereich interessant.

Welche Social Media Marketing Strategien gibt es?

Genauso divers wie es die unterschiedlichen Social Media Netzwerke sind, können auch mögliche Marketing Strategien in Social Media ausfallen. Bei der Auswahl der richtigen Strategie sollten sich Unternehmen an der Art der Produkte oder Dienstleistungen, an der Branche und an Ihrer Zielgruppe und deren Kommunikationsweise orientieren. Meisten führt ein Mix der Strategien zu den besten Ergebnissen. Im Folgenden stellen wir Ihnen eine Auswahl möglicher Strategien vor.

Werbemaßnahmen von Unternehmen Statistik
Die meistgenutzten Werbemaßnahmen von Unternehmen.


Social Ads

Mit Social Ads können Sie einerseits drastisch Ihre Reichweite erhöhen, andererseits zielgerichtet Ihre Zielgruppen erreichen und damit Streuverluste minimieren. Weil die organische Reichweite in den letzten Jahren teilweise enorm eingeschränkt wurde, führt kaum ein weg an Social Ads vorbei. Dabei sollten Sie aber darauf achten, dass Ihre Werbeanzeigen nicht als bloße Werbung zu identifizieren sind. Vielmehr sollten sie äußerlich an die sozialen Inhalte angepasst sein, die Ihre Zielgruppe konsumiert. Social Media verbindet Nutzer in einem Netzwerk, entsprechend sollten Unternehmen keinen simplen Werbemonolog führen, sondern auf Augenhöhe mit den Usern interagieren. Die Art und Weise der Kommunikation eines Unternehmens mit seiner Zielgruppe sollte sich also genau an diese anpassen.

Sollten Sie sich dennoch für Hardselling entscheiden, sollten Sie Nutzer mit exklusiven Angeboten locken. Eine weitere Strategie wäre es, Free Content anzubieten und damit Ihre Community zu erweitern und Kunden an sich zu binden. Wichtige Plattformen hierfür sind insbesondere Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn.

Social-Media Optimization (SMO)

Bei SMO geht es primär darum, Content und Produkte bestmöglich in Social Media zu präsentieren. Dadurch wird es Nutzern erleichtert, Inhalte Ihres Unternehmens zu teilen und mit Ihnen zu kommunizieren. Dafür stehen verschiedene Strategien zur Verfügung.

Da heutzutage sehr viele Inhalte über Mobile Devices wie Smartphones und Tablets konsumiert werden, sollte Ihr Content entsprechend angepasst sein. Darüber hinaus lohnt es sich auch sogenannten „Snackable Content“ zu erstellen, wobei es sich um kleine, kurze Inhalte handelt, welche leicht auf Mobilgeräten konsumiert werden können. Weiterhin sollten Inhalte leicht teilbar gemacht werden. User neigen eher dazu Content zu teilen, wenn er emotional berührt oder aus Bildern, Videos oder Infografiken besteht – reine Texte werden beispielsweise weniger oft geteilt. Darüber hinaus sollten Sie Social-Share-Buttons auf Ihrer Website implementieren, welche es den Nutzern leichter machen, Inhalte zu liken, kommentieren und zu teilen.

Influencer Marketing

Influencer Marketing beruht auf Empfehlungsmarketing. Der Grundgedanke ist, dass nur das empfohlen wird, was auch wirklich gut ist. Da es sich bei der Werbeanzeige um die Empfehlung eines anderen Nutzers handelt, hat das Influencer Marketing einen weitaus größeren Einfluss auf den Kaufprozess als klassische Werbemaßnahmen. Damit können Sie Influencer dafür nutzen, vertrauen in Ihre Produkte oder Dienstleistungen bei einer großen Anzahl von Usern zu schaffen. Potenzielle Ziele können Steigerung der Markenbekanntheit, Stärkung der Markenbindung und eine genaue Zielgruppenansprache sein. Ein mögliches Problem ist aber, dass solche Kampagnen i.d.R. inkonsistent sind. Daher sollten Sie im Vorfeld genaue Analysen durchführen, welche Influencer für die gesetzten Ziele und die Art des eigenen Unternehmens in Frage kommen und sicherstellen, dass Ihre Produkte und Dienstleistungen optimal dargestellt werden. Die richtige Strategie ist das A und O. Mittlerweile gibt es daher Incluencer Marketing Agenturen, die sich ausschließlich mit diesem Gebiet beschäftigen. Die mit Abstand beste Social Media Plattform für Influencer Marketing ist Instagram, mittlerweile eignet sich aber auch die neuere Plattform Tiktok.

Employer Branding und Social Recruiting

Unternehmen haben die Chance, sich in Sozialen Medien als Marke zu branden und ihren Ruf zu verbessern. Gleichzeitig werden sie dadurch attraktiver für potenzielle Arbeitnehmer und können Kanäle wie LinkedIn und XING, je nach Branche aber auch beispielsweise Facebook und Instagram nutzen, um potenzielle Mitarbeiter zu finden und anzustellen.

Social Media Marketing: Darauf sollten Sie achten

Bei Social Media Plattformen redet man von Medien, die in erster Linie ein Netzwerk aus Privatpersonen schaffen, welche User-Generated Content teilen. Als Unternehmen wird man deshalb leicht als ein Außenstehender wahrgenommen. Deshalb ist es wichtig, die Kommunikations- und Umgangsarten an die entsprechende Plattform anzupassen und klassische Werbemonologe zu vermeiden.

Wo finde ich meine Zielgruppe – Facebook, Instagram, Twitter, oder doch sogar Tiktok? Im Vorfeld sollte man sich genau mit seiner Zielgruppe auseinandersetzen und herausfinden, welche Social Media Plattformen sie am liebsten benutzen oder auf welche Art und weise Sie kommunizieren. Nehmen wir als Beispiel den US Amerikanischen Beef Jerky Hersteller „Slim Jim“. Durch die Einstellung eines Betreibers einer Instagram Meme Seite, die witzige Bilder mit den Produkten von Slim Jim als Thema hochgeladen hat (und deutlich mehr Follower als die originale Slim Jim Seite hatte), ist die Seite von 5.000 Followern auf mittlerweile Satte 1.2 Millionen (!) Follower gewachsen. Das hat die Marke geschafft, indem Sie sich den Kommunikationswegen Ihrer Zielgruppe angepasst hat, viralen Content erstellt hat und sich damit erfolgreich gebrandet hat.

Social Media Marketing kann aber auch gewissen Risiken beinhalten. Fehlendes Know-How kann zu negativer Resonanz, im schlimmsten Falle zu einem Shitstorm führen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie eine klare Strategie verfolgen, KPIs sinnvoll einsetzen um den Erfolg Ihrer Kampagne abbilden zu können und sich stetig weiterbilden, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Social Media Monitoring: Das sind die 6 wichtigsten KPIs

Im Social Media Marketing steht eine Vielzahl möglicher KPIs zur Auswahl, wobei die Wichtigkeit der einzelnen KPIs von der Marketing Strategie abhängig ist.

Die most-basic KPIs sind wohl Impressionen und Reichweite. Impressionen geben an, wie oft Content angezeigt wurde. Impressionen können einmal organisch stattfinden, wenn beispielsweise User Content teilen, oder dieser durch den Algorithmus von der Plattform selbst ausgespielt wird. Die Reichweite beschreibt dann, wie oft User den Content tatsächlich gesehen haben. Im nächsten Schritt können Sie die Click-through Rate (CTR), also die Klickrate berechnen. Diese zeigt Ihnen an, wie viele User, die Ihre Anzeige gesehen haben (Reichweite), sie auch angeklickt haben.

Um zu sehen, wie viel Gewinn mit einer Werbeanzeige gemacht wurde, eignet sich eine Return on Ad Spend (ROAS) Analyse am besten. Diese bereinigt den Werbegewinn um die Werbekosten, in dem der Gewinn durch die Kosten geteilt wird. Bei einer Facebook Ad, die 1.000 Euro gekostet und 5.000 Gewinn eingebracht hat, ergibt das einen Gewinn von 5 Euro für jeden investierten Euro.

Wenn Sie die Kosten einer Werbeanzeige berechnen wollen, ist Cost-per-Mille (CPM) ein geeigneter KPI. Damit können Sie errechnen, wie viel es gekostet hat um 1.000 User zu erreichen.

Eine der wichtigsten KPIs ist die Conversion Rate. Wenn ein Nutzer auf Ihrer Website ein von Ihnen festgelegtes Ziel erreicht, sei es die Angabe der E-Mail-Adresse oder ein Einkauf, so spricht man von einer Conversion. Die Conversion Rate gibt dann den Prozentwert an, wie viele Conversions eine bestimmte Menge an Interaktionen hervorgebracht hat.

Im Social Media Marketing ist es äußerst wichtig, KPIs zu beobachten und zu analysieren. Nur dann können Sie, wenn Sie merken, dass Sie nicht die geplanten Erfolge erzielen, sinnvoll einen geeigneten Strategiewechsel implementieren. 

Vorteile einer Marketing Agentur

Die Auslagerung an eine Social Media Marketing Agentur kann entscheidende Vorteile für Ihr Unternehmen bedeuten. Aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung können Marketing Agenturen effizient nachhaltige Strategien entwickeln, die auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind und nachhaltig Ihre Webpräsenz optimieren. Dazu nimmt eine Agentur eine Kernanalyse vor, unterstützt in der Zielsetzung und erarbeitet geeignete Kommunikationswege und -strategien. Darüber hinaus kann eine Agentur die Erstellung des Contents sowie die Erfolgsanalyse und Anpassung implementierter Strategien übernehmen. Das Budget, dass Sie in eine Agentur investieren, sparen Sie wiederum an Zeit bei Ihren Mitarbeitern, die weiterhin dem gewohnten Tagesgeschäft nachgehen und das tun können, was sie am besten können. 

Social Media Marketing: Zusammenfassung

Social Media Marketing ist in den letzten Jahren zu einem unverzichtbaren Marketingkanal des Online Marketings geworden. Im Vordergrund stehen sollte dabei die Kommunikation mit den Nutzern auf Augenhöhe. Soziale Netzwerke besitzen jeweils ihre eigenen Kommunikationsweisen, welche Unternehmen unbedingt beachten müssen, um mit ihrem online Auftritt auch wirklich Erfolg verzeichnen zu können. Deshalb sollten die Sozialen Medien auch eher genutzt werden, um die Kundenbindung und das Image der Marke zu verbessern, anstatt lediglich Produkte und Dienstleistungen zu bewerben – letzteres steht vergleichsweise eher im Hintergrund. Dafür steckt im Social Media Marketing auch enormes Potential. Fast nirgendwo ist so einfach, Zielgruppen effizient und mit derart geringem Streuverlust zu erreichen wie online in den Sozialen Medien.

Verfügen Sie über wenig Erfahrung und vielleicht sogar einigen Unsicherheiten im Social Media Marketing, sollten Sie überlegen eine Agentur zu beauftragen. Sollten Sie Hilfe bei der Suche brauchen, helfen Ihnen die Experten von itPortal24 gerne kostenfrei und unverbindlich weiter. Mit unserem datenbasierten Matching finden wir im Handumdrehen den genau passenden Partner für Ihr Projekt.

Lennart Hahn
Ihr persönlicher Berater rund um das Thema Onlineshop. Ich berate Sie gerne kostenfrei und unverbindlich.

+49 30 308 09245

b.penin@itportal24.de

Benedict Penin

Jetzt Angebote anfordern

Kostenfreier und unverbindlicher itPortal24 Projekt-Check in 1 Minute

Das könnte Sie auch interessieren:

Digitalisierung – Deswegen im Jahr 2021 | itPortal24
Digitalisierung
Digitalisierung für Ihr Unternehmen im Jahr 2021
Viele Unternehmen haben bereits einen großen Schritt Richtung digitale Transformation gemacht, erfahren Sie wieso 2021 das perfekte Jahr ist um auch Ihr Unternehmen zu digitalisieren.
Online Marketing – Überblick in 2021 | itPortal24
Digitalisierung
Online Marketing – Erfolgreiches Internetmarketing für Ihr Unternehmen
Online Marketing ist in der heutigen Zeit so wichtig wie nie zuvor. Lesen Sie in unserem Artikel, was hinter Online Marketing steckt und wie es Ihrem Unternehmen weiterhilft.
Agile Softwareentwicklung – Erfolgreich Projekte entwickeln
Digitalisierung
Agile Softwareentwicklung – Das müssen Sie beachten!
Die agile Softwareentwicklung bringt für Unternehmen viele Chancen mit sich – Lesen Sie hier was zu beachten ist.
So wird Ihr IT-Projekt zum Erfolg! | itportal24
Digitalisierung
Kein Erfolg bei der Umsetzung ihres IT-Projektes? So helfen Ihnen Vermittlungs-Plattformen!
Fehler vermeiden bei Ihrem IT-Projekt- warum eine externe Umsetzung oftmals sinnvoller ist als eine Programmierung inhouse.
go-digital – Staatliches Förderprogramm | itPortal24
Digitalisierung
go-digital – Staatliches Förderprogramm
"go-digital" ist ein staatliches Förderprogramm des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Es soll kleinen und mittleren Unternehmen bei der digitalen Transformation helfen.
Change Management Beratung für Unternehmen | itPortal24
Digitalisierung
Change Management Beratung
Mit gutem Change Management sorgen Sie in Ihrem Unternehmen für die reibungslose Einführung von neuen Systemen wie beispielsweise neuer Software. Erfahren Sie, welche Vorteile Sie dabei haben.
Outsourcing von Digitalen Projekten – So klappt es! | itPortal24
Digitalisierung
Outsourcing von Digitalen Projekten – So klappt es!
Outsourcing ist mittlerweile Alltag der heutigen Arbeitskulur. Dabei gibt es neben den Vorteilen einige Dinge zu beachten, damit das ausgelagerte Projekt nicht fehlschlägt.
Förderprogramme für Digitalisierung 2021: Überblick | itportal24
Digitalisierung
Förderung Digitalisierung – Aktuelle Förderprogramme 2021
Erfahren Sie, welche Förderprogramme für Digitalisierungsmaßnahmen in 2021 wichtig sind, wie viel Geld Sie empfangen können und wie einfach der Antrag ist.
So machen wir Ihre IT-Projekte erfolgreich | itportal24
Digitalisierung
Warum itPortal24? So helfen wir Ihrem Unternehmen weiter
Mit unserem großen Partnernetzwerk, bestehend aus über 200 Dienstleistern und Agenturen, ist es uns möglich die idealen Entwickler für Ihr digitales Projekt zu finden.

Weitere Artikel

itportal24 logo

Wir freuen uns auf Ihr Projekt!

Lassen Sie uns gemeinsam über Ihr Projekt sprechen! Kontaktieren Sie uns und wir melden uns innerhalb von
30 Minuten bei Ihnen für Ihre individuelle Beratung.

Das bieten wir Ihnen:

Kostenloses persönliches Beratungsgespräch

Unabhängige Analyse Ihres Projektes

Unverbindliche Angebote unserer Partner

Lennart Hahn
Icon Standort
Zossener Straße 9, 10961 Berlin
mail
info@itportal24.de
phone
030 308 092 45
Lennart Hahn
Geschäftsführer
Vielen Dank! Wir haben Ihre Anfrage erhalten!
Ein Fehler ist aufgetreten.
Laden Sie die Seite neu und probieren Sie es noch einmal.

Sie sind auf der Suche nach Top-Agenturen?